Tennisclub des SC Baldham-Vaterstetten

Tennis ist mehr als gewinnen und verlieren. Zumindest dann, wenn das Umfeld stimmt. Anders formuliert: Menschen begeistert man wohl am ehesten, in dem man ihnen Raum und Ruhe schenkt, um ausnahmsweise einmal das tun und lassen zu können, was sie eigentlich möchten: Spaß haben.
Freude ist hier die Basis, das satte Grün alter Nadelbäume der Rahmen und gepflegter Sand die Grundlage. Seit nunmehr 52 Jahren begeistert uns diese idyllisch gelegene Playstation mit ihrer einmaligen Kombination aus Sport und Spaß, Atmosphäre und Aufschlägen, Kulinaristik und Kinderspielplatz, Wettkampf und Wohlbefinden.

Am Donnerstag, dem 14. März 2019 fand um 19.30 Uhr im Alten Hof in Vaterstetten wieder die alljährliche Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des SC Baldham Vaterstetten statt.

Rund 45 Mitglieder fanden sich ein, um sich anhand der Berichte des Vorstands Reinhard Lorch, Schatzmeister Manfred Bernreuther, Sportwart Hans-Jörg Banzer und Jugendwärtin Birgit Böhm, über die aktuelle Situation und Entwicklung der Tennisabteilung zu informieren.

Sehr positiv zu bewerten ist die insgesamt leicht steigende Zahl der Mitglieder, als auch die Finanzsituation der Abteilung, die u.a durch die Gewinnung neuer Sponsoren ein nennenswertes Plus im Haushalt präsentieren kann.

Auch aus sportlicher Hinsicht gab es positives zu berichten! Sowohl im Jugendbereich als auch bei den Erwachsenen konnten Aufstiege der Mannschaften in höhere Ligen verzeichnet werden.

Neben den üblichen Berichten, standen noch 2 weitere interessante Punkte auf der Tagesordnung.

Nach nun 2 Jahren Amtsperiode stellte sich die Frage, ob das Team um Reinhard Lorch sich nochmal für weitere 2 Jahre zur Wahl stellen würde?!

Da man sich innerhalb der Vorstandschaft einig war, dass man nicht nur als Team die letzten 2 Jahre erfolgreich zusammengearbeitet, sondern auch gemeinsam zukunftsträchtige Projekte angestoßen hatte, stellten sich die 8 Mitglieder nochmal zur Wahl. Einzig Manuel Schermann, möchte aus persönlichen Gründen das Amt niederlegen. Eine weitere kleine Veränderung gibt es noch im Bereich der Jugendarbeit: Birgit Böhm stellte sich nun offiziell als Jugendwärtin zur Wahl. Unterstützt wird sie hier jedoch weiterhin von Petra Losem und Ingrid Schermann.

Ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen wurde dieser Vorstand dann für die nächsten 2 Jahre gewählt. Damit steht das Team um den 1. Vorsitzenden Reinhard Lorch wieder fest: Stellvertretender Vorsitzender: Frank Losem, Schatzmeister: Manfred Bernreuther, technischer Leiter: Stefan Rupprecht, Pressereferentin: Nicola Sempert, Sportwart: Hans-Jörg Banzer, Schriftführer: Oli Böhm  und Jugendwärtin: Birgit Böhm.

Die Damen und Herren freuen sich auf Ihre Aufgabe und möchten die Entwicklung der Tennisabteilung weiterhin im positiven Sinne voranbringen.

Im Anschluss daran galt es noch neue Revisoren zu wählen. Bernd Bocklitz und Harald Reichelt (war damit über 40 Jahre in verschiedenen Ämtern des Vereins ehrenamtlich tätig) wollten ihr Amt nun niederlegen. An ihre Stelle treten nun Thomas Gutmann und Rolf Wierig. Wir danken dem bisherigen Revisoren-Team für ihre Unterstützung und wünschen auch dem neuen Team gutes Gelingen.

Gruppenphoto mit Revisoren 2019

Von links oben: Thomas Gutmann, Hans-Jörg Banzer, Frank Losem, Oli Böhm, Stefan Rupprecht

Von links unten: Rolf Wierig, Nicola Sempert, Birgit Böhm, Reinhard Lorch, Manfred Bernreuther

Zum Schluss der Versammlung stand der wohl spannendste Tagesordnungspunkt an: das Projekt „Bau einer vereinseigenen Halle“.

Reinhard Lorch erläuterte die Entwicklung der Projektplanung seit der letzten Versammlung vor einem Jahr. Nach jetzigem Planungsstand sollen für die Platzierung der Halle die Plätze 1 und 2 geopfert und die Halle direkt an die heutige Tennishütte bzw. an einen teilweise Neubau eines Tennishauses an gleicher Stelle angebunden werden. Gleichzeitig ist der Neubau von drei Ganzjahres-Freiplätzen südlich der Plätze 1 bis 4 vorgesehen.  Eine Vielzahl von Gesprächen mit der Gemeindeverwaltung, den Fraktionen im Gemeinderat, dem Landrat, dem Bauamt, dem BLSV, den Nachbarn und verschiedenen Herstellern haben stattgefunden. Die Ergebnisse waren durchweg positiv und ermuntern den Vorstand das Projekt weiter voran zu treiben. Dennoch liegt eine lange und teilweise sehr bürokratische Wegstrecke vor uns. In naher Zukunft erhoffen wir uns ein positives Signal des Gemeinderats, damit zunächst der erforderliche Änderungsantrag für den Bebauungsplan auf den Weg gebracht werden kann. Allein für diesen Prozess wird zeitlich mit etwa eineinhalb Jahren zu rechnen sein, da eine Vielzahl von bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Fragen zu klären sind. Aus heutiger Sicht könnte bei optimalem Fortgang das Projekt frühestens im Herbst 2022 realisiert sein. Der Vorstand begrüßte die einstimmige Unterstützung seiner Bemühungen durch die anwesenden Mitglieder und wird über den Fortgang der Planungen weiter berichten.

Liebe Mitglieder, an dieser Stelle hätten wir noch eine kleine Anmerkung in eigener Sache!

Dieses Projekt verlangt der Vorstandschaft viel Arbeit und Zeit ab! Wir verfolgen dieses Projekt wirklich mit Herzblut und Engagement! Wir tun das für Sie, für den Verein!

Da ist es ein wenig enttäuschend, wenn sich bei einer Versammlung nur 10 Prozent der Mitglieder einfinden und wir daher von Ihnen nur wenig Feedback und Rückmeldung bekommen!

Wir gehen daher davon aus bzw. würden uns sehr darüber freuen, wenn wir in Zukunft mehr Mitglieder, insbesondere auch aus den Reihen der aktiven Mannschaftsspieler begrüßen dürften!

Mit sportlichen Grüßen

Ihr Vorstand Tennis

Aufgaben Vorstand 2019